18.09.2021
Verein

Gremien besetzt, Fischer kandidiert erneut

Im Fokus der Mitgliederversammlung standen die Wahlen der Vereinsgremien. Außerdem gab Peter Fischer seine erneute Kandidatur als Präsident auf der nächsten Mitgliederversammlung bekannt.

Prominente Gäste

Mit einer viertelstündigen Verspätung eröffnete Versammlungsleiter Stephan Winterling die diesjährige Mitgliederversammlung. In der Spitze fanden sich rund 530 Mitglieder und Gäste ein. Die Vorstandsmitglieder der Eintracht Frankfurt Fußball AG Axel Hellmann und Markus Krösche, die Trainerteams um Chefcoach Oliver Glasner sowie um Chefcoach Niko Arnautis und Vertreter*innen unserer beiden Bundesligamannschaften, Sportdirektor Siggi Dietrich, die Mitglieder des Aufsichtsrats mit dem Vorsitzenden Philip Holzer, die Mitglieder der Gremien des Vereins sowie Partner und Sponsoren ließen es sich nicht nehmen, der Veranstaltung beizuwohnen.

Coronapandemie, weiteres Mitgliederwachstum, erneute Präsidentschaftskandidatur

Zunächst ergriff Präsident Peter Fischer das Wort. Im Fokus seiner Rede standen die Auswirkungen der Coronapandemie auf den Verein und seine Mitglieder. Mit Blick auf die damit fehlenden Sportangebote bedankte er sich bei den Abteilungen für ihr Engagement –

sowohl im Sport als bei der Fanabteilung, die Mitglieder mit Einkäufen versorgt hat, und zeigte sich vor allem auch stolz über die Mitgliederzahlen. „Wir sind einer der ganz wenigen Vereine, der keine Mitglieder verloren, sondern sogar welche hinzugewonnen hat. Und das trotz Corona. Wir haben aktuell 93.312 Mitglieder und sind damit der fünftgrößte Verein in der Bundesliga.“ Hinsichtlich der Zuschauersituation im Stadion hoffe Peter Fischer auf baldige Rückkehr zur Normalität, denn der Fußball gehöre den Fans: „Leere Stadien und individuelle Entscheidungen im ganzen Land sind kaum zu ertragen. Wir brauchen euch alle.“ Im Anschluss daran kündigte Peter Fischer seine erneute Präsidentschaftskandidatur bei der nächsten Mitgliederversammlung an.

Mit eurem Eintritt in den Verein habt ihr euer wichtigstes Kreuz schon gemacht. Ihr steht unverzichtbar für unsere Werte.

Peter Fischer

Vorstellung Markus Krösche und Appell an Mitgliedschaft

Nachdem Markus Krösche, neuer Sportvorstand der Eintracht Frankfurt Fußball AG, die Gelegenheit nutzte, sich den Mitgliedern vorzustellen, setzte Peter Fischer seine Rede fort. Er betonte die Wichtigkeit der 50+1-Regel, vor allem aber appellierte er eindringlich an die Vereinsmitglieder, sich ihrer Verantwortung bewusst zu sein und am 26. September wählen zu gehen. „Danke für eure Treue. Egal, wen oder was ihr am kommenden Wochenende wählt. Mit eurem Eintritt in den Verein habt ihr euer wichtigstes Kreuz schon gemacht. Ihr steht unverzichtbar für unsere Werte“, so der Präsident. Peter Fischer schloss mit den Worten: „Ich bin ein stolzer Präsident im geilsten Verein. Ich muss mich nie überwinden für diese Eintracht da zu sein. Bleibt bunt, stabil und gesund!"

Anhaltende, positive wirtschaftliche Entwicklung

Schatzmeister Thomas Förster gab im Anschluss an die Rede des Präsidenten einen Einblick in den Finanzbericht des Geschäftsjahres 2019/20. Förster berichtete, dass die Finanzen erneut positiv sind. Die wesentlichen Planungsvorgaben für das Wirtschaftsjahr 2019/20 wurden eingehalten und der Verein erzielte einen Jahresüberschuss in Höhe von 863.300 Euro. Auch für das kommende Geschäftsjahr 2020/21 gehe man von einem positiven Geschäftsergebnis aus.

Axel Hellmann berichtet über die Fußball AG

Es fühle sich sehr gut an, erstmals nach 20 Monaten wieder direkt vor und mit den Mitgliedern sprechen zu können, begann Axel Hellmann, Vorstandssprecher der Eintracht Frankfurt Fußball AG, im Anschluss an den Schatzmeister seine Rede. Der persönliche Kontakt im Rahmen einer physischen Präsenzveranstaltung sei von einer großen Bedeutung, „denn wir brauchen in der gegenwärtigen Phase der Pandemie eben diese Begegnungen mit den Menschen.“ Corona habe der Fußball AG zugesetzt, wirtschaftlich habe man Schrammen bekommen und die Gefahr sei noch immer nicht gebannt. Axel Hellmann betonte aber auch: „Wir müssen wieder zur Normalität zurückkehren, um unser Geschäftsmodell weiterhin wie gewohnt ausüben zu können. Entscheidend ist dabei: wir haben einen Plan, wie wir auch diese Situation überstehen.“ Als zweiten, in diesem Zusammenhang wesentlichen Punkt, nannte der Vorstandssprecher die Rückkehr der Zuschauer: „Für die gesamte Energie des Klubs, wie er Emotionen und Leidenschaft ausdrückt, ist dies von einer enormen Bedeutung. Uns hat dies in den 18 Monaten gefehlt. Wir brauchen die aktive Szene, wir brauchen die Hospitality-Kunden, wir brauchen einfach alle, damit das funktioniert.“ Die dritte Botschaft, die Axel Hellmann in seiner Rede am Herzen lag, dass die Eintracht auch für die Zukunft einige Dinge vorhabe. „Gerade die Modernität, die Wettbewerbsfähigkeit und die Digitalisierung wird eine große Rolle spielen. Wenn dieser Verein in Zukunft unabhängig von Investoren, Mäzen oder irgendeinem Sponsor sein will, dann geht das nur aus eigener Kraft. Stärke aus eigener Kraft – das muss unser Prinzip sein.“

Ehrungen für Sportler sowie für Mitglieder durch besondere Verdienste

Im Anschluss an die Jahresberichte des Verwaltungsrats, der Revisoren, des Beirats und des Ehrenrats folgte die Sportlerehrung für die Tischfußballerinnen, die 2019 die Champions League gewannen. Außerdem wurde Jukka Nissinen für den Sieg der Deutschen Jugendmeisterschaft 2020 im Turn-Mehrkampf sowie die Leichtathleten Carolin Schäfer (Siebenkampf), Andreas Bechmann (Siebenkampf) und Marc Reuther (800 Meter) jeweils für den Gewinn des Deutschen Meistertitels und Robin Rieß (Speerwurf) für den Gewinn der Deutschen Jugendmeisterschaft im Jahr 2020 gewürdigt. Im Anschluss bekam Stefan Ungänz die goldene Ehrennadel für sein großes Engagement in der Fanabteilung in den vergangenen 14 Jahren verliehen, davon sieben Jahre als Abteilungsleiter. Für herausragende Verdienste um den Verein wurden Reinhard Gödel und Hans Hermann Reschke zu Ehrenmitgliedern ernannt.

Gremien: Die Mitglieder haben gewählt

Nach der Entlastung des Präsidiums und des Verwaltungsrats standen erstmals nach vier Jahren wieder die Wahlen der Gremien an. Zu den wiedergewählten Verwaltungsratsmitgliedern Michael Zink (Fan- und Förderabteilung), Cyril von Recum, Stephan Winterling (beide Fußball) und Felix Wirmer (Handball) stoßen Jenning Hein (Fan- und Förderabteilung), Mathias Beck (Fußball) und Mario Martin Geiß (Turnen) neu hinzu. Im Anschluss wurden die Mitglieder des Ehrenrats gewählt. Das Gremium, das sich in den kommenden vier Jahren um die Wahrung und Förderung der Vereinstradition sowie um die Einhaltung der Regeln des Vereinslebens kümmert, besteht weiterhin aus Hannelore Ruhl (Turnen) und Rolf Heller (Fußball). Neu in den Ehrenrat gewählt wurden Reinhard Gödel (Fußball), Anna-Maria Birk (Turnen), Alexander Leip, Markus Bär und Matthias Thoma (alle Fan- und Förderabteilung). Die wiedergewählten Revisoren Andrea Schneider und Holger Handrow (beide Fan- und Förderabteilung) stellen zusammen mit Tobias Herrlein, Peter Barth und Frank Immel (alle Fan- und Förderabteilung) die Revisoren für die kommende Amtsperiode von vier Jahren. Zum Abschluss der Versammlung wählten die Mitglieder aus ihren Reihen sechs Kandidaten für den Wahlausschuss, von denen folgende Personen das Vertrauen der Mitgliedschaft erhielten: Andrea Schneider, Joachim Pflug, Dennis Petrick, Sebastian Kleist, Thomas Schuster (alle Fan- und Förderabteilung) sowie Ottmar Ullrich (Fußball).

Die ordentliche Mitgliederversammlung 2021 wurde um 18.06 Uhr geschlossen.

  • #Verein
  • #Präsidium
  • #Mitgliedschaft

0 Artikel im Warenkorb