04.05.2021
Verein

Weichen für die Fusion stellen

Am Samstag, 8. Mai, findet die digitale Mitgliederversammlung der SG Nied statt. Hiermit sollen die Weichen für eine Fusion mit Eintracht Frankfurt e.V. gestellt werden.

„Das Wichtigste ist: Für die Mitglieder der SG Nied bleibt alles wie gehabt, das heißt sie haben die gleichen Ansprechpartner vor Ort und das bisher schon vorhandene Sportangebot bleibt erhalten“, so Michael Otto, geschäftsführendes Präsidiumsmitglied von Eintracht Frankfurt. „Im Gegenteil: Es wird zukünftig noch besser werden, denn zum einen wird es durch die Fusion für beide Vereine noch mehr Sportangebote geben, zum anderen werden die Nidda-Halle und das zugehörige Gelände saniert.“

Dringend notwendige Sanierungs- und Modernisierungsmaßnahmen

Auf zwei digitalen Informationsveranstaltungen in den vergangenen Wochen wurde den Mitgliedern der SG Nied das von den Verantwortlichen beider Vereine gemeinsam erarbeitete Konzept vorgestellt. Außerdem hielt der Verein seine Mitglieder über diverse Info-Mailings und Website-News über die aktuellen Entwicklungen im Prozess auf dem Laufenden. Dabei hat der Erhalt der vorhandenen Sportflächen oberste Priorität in den Planungen. Hierbei stehen dringende Modernisierungsmaßnahmen an wie beispielsweise die Heizungsanlage, das veraltete Beleuchtungssystem und der teils defekte Sportboden. Auch die Tennisanlage soll mit neuen Linien und Sichtblenden sowie Sonnenschirmen und Bänken auf den Plätzen zu neuem Glanz erstrahlen.

Die Sportler in Nied werden vom Zusammengehen mit der Eintracht profitieren.

Heiko Walldorf, Geschäftsführer SG Nied

Neben der Sanierung haben sich die Verantwortlichen auch die Schaffung neuer Sportstätten für die Nieder Bürger auf die Fahne geschrieben. Die vorhandenen Räumlichkeiten, wie zum Beispiel die ehemalige Kegelbahn im Keller, sollen zu einem modernen Dojo, einem Fechtzentrum, einem Turnraum sowie einen Fun-Sport-Bereich (Dart, Tischkicker) umgebaut werden. Das bisherige Dojo soll in ein modernes Gym für Functional-Training und Crossfit verwandelt und der vorhandene Kraftraum modernisiert werden. Diese Sportstätten kommen dann allen Mitgliedern in den diversen Sportabteilungen zugute. Zu guter Letzt soll das in die Jahre gekommene Erscheinungsbild der Gebäude und Sportanlagen in Angriff genommen werden. Dazu gehören u.a. die Qualität der sanitären Einrichtungen und Umkleiden, bröckelnder Putz an der Hausfassade, eine Aufwertung des Halleneingangsbereichs sowie die Schaffung einer ansprechenden Terrasse für die Vereinsgastronomie.

Vorteile für beide Vereine

„Die Sportler in Nied werden vom Zusammengehen mit der Eintracht profitieren“, ist SG-Geschäftsführer Heiko Walldorf überzeugt. Und auch für die Eintracht-Mitglieder liegen die Vorteile auf der Hand. „Wir möchten zusätzliche Trainingsmöglichkeiten im Westen der Stadt schaffen“, so Michael Otto.

Die SG Nied wird derzeit ehrenamtlich geführt und verfügt über fünf Mitarbeiter, die, wie auch die Honorarkräfte und bisher ehrenamtlich Tätigen, übernommen würden. Grundlage aller Aktivitäten und Überlegungen ist eine positive Entscheidung auf der ausstehenden Mitgliederversammlung der SG Nied am Samstag. Hier muss eine Dreiviertelmehrheit der Mitglieder der Auflösung ihres Vereins zustimmen, um den gemeinsamen Weg gehen zu können.

  • #Verein

0 Artikel im Warenkorb

  • keine Artikel
Lieferung
0,00 €
Summe inkl. MwSt.
0,00 €