11.02.2021
Soziales

Von den Fans für die Region

Eintracht-Fans sammeln im Rahmen der Krombacher Zipfelmützenaktion 16.000 Euro für den guten Zweck in der Heimatregion ihres Vereins.

Den vielen gemeinnützigen Vereinen und Institutionen, die mit ihrer Fürsorge und ihren Betreuungsangeboten auf so vielfältige Art und Weise Hilfe leisten, kommt in dieser herausfordernden Zeit einmal mehr eine besondere Bedeutung zu. Um die wertvolle Arbeit und den Einsatz der Menschen innerhalb der Institutionen zu unterstützen, fand in der Weihnachtszeit 2020 wieder die Krombacher Zipfelmützenaktion statt.

Es war bereits die fünfte Auflage, die Krombacher gemeinsam mit Eintracht Frankfurt auf die Beine gestellt hat. Der traditionelle Aktionstag im Deutsche Bank Park konnte aufgrund der anhaltenden Pandemie zwar nicht stattfinden, doch auch die neue Verkaufspraktik über den Onlineshop der Eintracht sowie die offiziellen Fanshops nahmen die Fans sehr gut an. Die von der Krombacher Brauerei gestalteten und zur Verfügung gestellten Zipfelmützen im Vereins-Look waren vom 29. November bis 24. Dezember 2020 exklusiv erhältlich. Unter dem Motto „Gemeinsam für die gute Sache“ kamen die für zwei Euro pro Stück erwerbbaren Zipfelmützen unmittelbar dem guten Zweck in der Heimat des Vereins zugute: Die Einnahmen wurden zu 100 Prozent gespendet.

Wir sind glücklich über den zustande gekommenen hohen Betrag und danken allen Beteiligten für ihr Engagement.

Walter Kohl, Schirmherr und Initiator von FRANS

Dank der großartigen Unterstützung der Fans durften sich zwei gemeinnützige Institutionen aus Frankfurt über je 8.000 Euro freuen. Eine davon ist das Frankfurter Netzwerk für Suizidprävention FRANS, ein Zusammenschluss von mehr als 75 Institutionen und Organisationen, welche unter anderem durch die Weiterentwicklung umfassender Hilfs- und Bewältigungsangebote in Frankfurt und Umgebung gemeinsam eine Verringerung von Suiziden und Suizidversuchen in Frankfurt erreichen möchten. „Seit einigen Jahren machen wir mit der Kampagne ‚10.000 Gründe – Suizid verhindern‘ auf das Tabuthema Suizid aufmerksam und bringen es so ins öffentliche Bewusstsein. In den vergangenen Jahren konnten wir diese Kampagne mithilfe finanzieller Förderung durch Krankenkassen realisieren. Diese Möglichkeit gibt es in diesem Jahr leider nicht mehr. Mit der Spende können wir nun unsere Maßnahmen rund um den Welttag der Suizidprävention am 10. September finanzieren. Wir sind glücklich über den zustande gekommenen hohen Betrag und danken allen Beteiligten für ihr Engagement“, zeigt sich Walter Kohl, Schirmherr von FRANS und Initiator des Fördervereins Freunde von FRANS e.V., sichtlich erfreut.

Außerdem bedacht wurde der Verein Lichtblick aktiv Schwester Sigrid e.V., der sich um Obdachlose und von Obdachlosigkeit bedrohte Menschen kümmert sowie bedürftigen Menschen in vielen Lebenslagen unbürokratische Hilfe leistet. Zu diesem Zweck hat Ordensschwester Sigrid Ehrlich in den Neunzigerjahren das Haus Lichtblick eröffnet, ein Wohnhaus, das heute rund 40 Männern und Frauen Hilfe und Betreuung bietet. „Die Spende wird komplett in die Erweiterung und Modernisierung des Gebäudes fließen. Es sollen zwei neue Stockwerke entstehen, um noch mehr Wohnraum und Platz für Bedürftige zu schaffen“, erklärt Schwester Sigrid.

  • #Fans
  • #Krombacher
  • #Soziales
  • #Aktion
  • #inEINTRACHT
Stadium Ad Backdrop Top
Stadium Ad Backdrop Bottom

0 Artikel im Warenkorb

  • keine Artikel
Lieferung
0,00 €
Summe inkl. MwSt.
0,00 €