13.10.2021
Verein

Mehrfach nominiert

Auf der Frankfurter Sportgala werden im November die Titel „Sportler und Sportlerin des Jahres“ sowie „Mannschaft des Jahres 2021“ verliehen. In allen drei Kategorien ist die Eintracht nominiert.

Nach einjähriger Corona-Pause kann die Frankfurter Sportgala als traditioneller Abschluss eines Sportjahres wieder ausgetragen werden. Am 20. November 2021 findet die festliche Veranstaltung in den Mainarcaden statt. Der Abend wird auch dazu genutzt, um die herausragenden sportlichen Leistungen der Mitglieder und Mannschaften verschiedener Frankfurter Sportvereine des vergangenen Jahres gebührend zu würdigen. Höhepunkt der Veranstaltung ist dabei die Wahl zur „Sportlerin des Jahres 2021“, zum „Sportler des Jahres 2021“ und zur „Mannschaft des Jahres 2021“. Vom 13. Oktober bis 7. November 2021 läuft das Online-Voting – und ihr könnt für unsere Sportlerinnen und Sportler abstimmen!

Die Eintracht-Familie ist vielseitig und bunt. Das liegt vor allem an dem riesigen Angebot an Sportarten, die der Verein anbietet. Die jeweiligen Sportarten schmücken sich dabei mit erstklassigen Athleten und Athletinnen sowie Mannschaften auf Spitzenniveau. Aus sportlicher Sicht war 2021 für die Adler ein besonders freudiges und erfolgreiches Sportjahr. Diese erbrachten Leistungen blieben auch der Stadt Frankfurt nicht unbekannt. Deshalb bekommen mehrere Adlerträger und eine Eintracht-Mannschaft die Chance, im Rahmen der diesjährigen Frankfurter Sportgala Sportlerin bzw. Sportler und Mannschaft des Jahres 2021 zu werden.

Erfolgreiche Eigengewächse

In der Kategorie „Sportlerin des Jahres“ wurde Siebenkämpferin Carolin Schäfer zur Wahl nominiert. Die 29-jährige Leichtathletin bewies im Juli bei ihren zweiten Olympischen Spielen in Tokio ihr Kämpferherz und holte sich nach einem packenden und auszehrenden Wettkampf Rang Sieben im Siebenkampf. In der männlichen Kategorie stehen gleich drei Adlerträger zur Auswahl: Tim Pütz, Marvin Heinrich und Andreas Bechmann könnten sich am Ende des Abends über den Titel freuen oder einen ihrer Vereins- bzw. Sportkollegen bejubeln.

Pütz nahm dieses Jahr im Doppelwettbewerb des olympischen Tennisturniers teil. Gemeinsam mit Kevin Krawietz schlug sich das Deutschland-Team bis ins Achtelfinale, bevor sie dann an den Briten scheiterten. Leichtathlet Marvin Heinrich ist 800-Meter-Spezialist und dieses Jahr in der Form seines Lebens: Im Juni gewann er seinen ersten Deutschen Meisterschaftstitel auf den 800 Metern und verpasste nur knapp die Olympia-Qualifikation. Diese tolle Leistung bringt ihm nun die Nominierung zum Sportler des Jahres 2021. Ebenso erfolgreich war sein Vereinskollege Andreas Bechmann. Seit Juli kann sich der gebürtige Frankfurter U23-Europameister im Zehnkampf nennen. Dieser erste internationale Erfolg könnte am 20. November mit dem Titel „Sportler des Jahres“ veredelt werden.

Starke Teamleistung

Neben den Individualsportarten überzeugen bei Eintracht Frankfurt auch die Teamsportarten. Vor allem die Spielerinnen der 1. Frauen-Mannschaft von Eintracht Frankfurt haben im vergangenen ersten Jahr nach der Fusion einiges zusammen erreicht und durchlebt. Im Mai mussten sich die Adlerträgerinnen im DFB-Pokalfinale zwar gegen den VfL Wolfsburg nach Verlängerung geschlagen geben, lieferten aber danach mit vier Siegen aus fünf Spielen einen klasse Saisonauftakt in die FLYERALARM Frauen-Bundesliga und bewiesen somit ihre fußballerische Erstklassigkeit.

  • #Frauenfussball
  • #Leichtathletik
  • #Tennis
  • #Verein

0 Artikel im Warenkorb