28.07.2020
Verein

Eintracht Frankfurt trauert um Kurt Kunz

Am gestrigen Montag, 27. Juli 2020, ist das langjährigste Mitglied Kurt Kunz im Alter von 93 Jahren verstorben.

Kurt Kunz war 81 Jahre lang Mitglied im Verein.

Es sind Zahlen, vor denen man nur den Hut ziehen kann: Am 28. Juni feierte Kurt Kunz seinen 93. Geburtstag, mit 81 Jahren Vereinszugehörigkeit war er das langjährigste Mitglied der Eintracht. Schon als Kind kickte Kurt am Riederwald und der Großteil seines Lebens drehte sich um den Fußball, doch seine aktivste Zeit als Adlerträger erlebte er in der Tennis-Abteilung. Dort machte er sich über einen langen Zeitraum als erfolgreicher Medenspieler einen Namen. Schon damals verfolgte er das Geschehen rund um den Profi-Fußball auf Schritt und Tritt, besaß lange Jahre eine Dauerkarte. „Kurt ist immer ins Stadion gegangen. Besonders die großen Nächte im Europapokal hat er geliebt“, berichtete seine Lebensgefährtin Gisela Schymik noch anlässlich seines Geburtstags im Juni. Erst eine Krankheit machte seine Stadionbesuche unmöglich, die ihm so viel bedeuteten. Den Verein nur passiv unterstützen? Das kam für Kunz nie in Frage. So leitete er in den 1970er und 1980er Jahren die Traditionsmannschaft, mit der er in diesem Zeitraum durch die Welt reiste. Amerika, Asien, Australien – für ihn war kein Weg zu weit. In den 1990er Jahren bürgte er sogar, um dem Verein finanziell unter die Arme zu greifen.

Nun erreichte uns die traurige Nachricht, dass Kurt Kunz am Montag, 27. Juli 2020, im Alter von 93 Jahren verstarb. „Mit Kurt Kunz verlieren wir ein verdientes Mitglied in unseren Reihen. 81 Jahre Mitgliedschaft haben Seltenheitswert, umso größer ist die Lücke, die er hinterlässt. Wir behalten ihn als Eintrachtler in Erinnerung, der in seinem Leben kaum etwas als wichtiger empfand als ‚seine Eintracht‘“, so Vizepräsident Dieter Burkert, der bis zuletzt regelmäßigen Kontakt zu Kunz und seiner Lebensgefährtin pflegte.

Stadium Ad Backdrop Top
Stadium Ad Backdrop Bottom