04.07.2021
Klub

Dreifachrundung: Preuß, Zelic, Martinez

110 Jahre Adlerträger! Teammanager Christoph Preuß wird 40, Ex-Profi Ned Zelic 50 und Shekiera Martinez 20 Jahre alt.

141 Pflichtspiele für Eintracht Frankfurt, Tor des Monats, seit fast einem Jahrzehnt Teammanager. Im Sommer 1997 wechselte Christoph Preuß von seinem Heimatverein TSV Großen-Linden aus der Nähe von Gießen an den Riederwald und absolvierte für die Eintracht am 13. August 2000 im Alter von 19 Jahren sein erstes Bundesligaspiel. Er wurde von Felix Magath eingewechselt, kam fortan hin und wieder zu Kurzeinsätzen, half aber auch immer wieder in der Oberligamannschaft der Eintracht aus. In der zweiten Saisonhälfte spielte er sich bei den Profis fest, wurde zum Stammspieler und erzielte am 32. Spieltag gegen den VfL Bochum sein erstes Bundesligator. Mit der Eintracht ging Preuß in die Zweite Liga und wechselte nach dem verpassten Aufstiegsversuch im Sommer 2002 nach Leverkusen. Per Leihe kam er ein Jahr später wieder, blieb erneut eine Saison und kehrte wiederum nach einer Spielzeit in Bochum zurück. Bis zu seinem leider viel zu frühen Karriereende aufgrund eines Knorpelschadens blieb er nun ein Adlerträger, hatte seinen Anteil am Finaleinzug im DFB-Pokal 2005/06 und erzielte am 17. März 2007 einen ganz besonderen Treffer. Gegen den FC Bayern München traf er per Fallrückzieher zum 1:0-Sieg.

Preuß: Konstante im Teammanagement

2010 begann Preuß ein Sportmanagementstudium und durchlief ein Traineeprogramm bei Eintracht Frankfurt, bei dem er fast alle Bereiche auf der Geschäftsstelle kennenlernte. Seinen Platz fand er in der Lizenzspielerabteilung, seit neun Jahren fungiert „Preußi“ als Teammanager der Bundesligamannschaft. Mehr als sein halbes Leben hat er damit schon bei Eintracht Frankfurt verbracht. Vor fast genau zehn Jahren sagte der damalige Sportdirektor Bruno Hübner zu den Aufgaben von Preuß: „Wir beabsichtigen, uns zukünftig im Bereich der Spielerbetreuung zu optimieren mit dem Ziel, noch näher an die Mannschaft zu rücken. Hier kann sich Christoph bewähren, seine Erfahrungswerte einbringen und sich etwas aufbauen.“ Hat er mit Erfolg gemacht – Glückwunsch zum 40., Preußi!

Zelic: Zweiter Spieler aus Down Under

Der zweite Australier der Frankfurter Vereinsgeschichte: Ned Zelic.

50 Jahre alt wird ebenfalls am Sonntag Ned Zelic. Die Redaktion hatte in dieser Woche kurz Kontakt zu ihm, er hält sich in Kroatien auf und arbeitet heute unter anderem fürs Fernsehen. Zelic hat Vorfahren aus dem Staat in Südosteuropa, besitzt aber auch die australische Staatsbürgerschaft. Dort ist er aufgewachsen und wechselte 1992 aus Sydney zu Borussia Dortmund. Nach einem kurzen Gastspiel bei den Queens Park Rangers in London kehrte er im Januar 1996 nach Deutschland zurück. Zelic absolvierte alle 17 Partien in der Rückrunde für die Eintracht, konnte aber den ersten Abstieg der Vereinsgeschichte nicht verhindern. Nach David Mitchell war Zelic der zweite Australier bei der Eintracht, mit Ajdin Hrustic kam erst kürzlich Nummer drei aus Down Under nach Frankfurt. Alles Gude zum 50., Ned!

Martinez: Torjägerin vom Dienst

Jung an Jahren, reich an Erfahrung: Shekiera Martinez.

Auch eine Adlerträgerin rundet. SGE-Stürmerin Shekiera Martinez wird 20 Jahre alt. Die gebürtige Mittelhessin wechselte 2016 zum damaligen 1. FFC Frankfurt. Nachdem sie ihre Treffsicherheit in der U17 (elf Tore in zwölf Einsätzen) und zweiten Mannschaft (5/11) unter Beweis gestellt hatte, debütierte Martinez im Februar 2018 als 16-Jährige in der Frauen-Bundesliga. Dort trug sie 53 Mal das FFC- beziehungsweise Eintracht-Trikot und erzielte 13 Treffer. Für die DFB-Juniorinnennationalmannschaften lief die Torschützenkönigin der U17-EM vor drei Jahren 49 Mal auf, traf dabei 27 Mal ins Netz. Alles Gude zum 20., liebe Shekiera!

Ach ja, Schnapszahlen sind in dieser kleinen Aufzählung auch erlaubt. Alles Gude zum 22., Tuta!

Und einer geht noch: am 4. Juli wurde erstmals ein Adlerträger Fußballweltmeister! Alfred Pfaff gehörte 1954 zum Kader der deutschen Nationalmannschaft, die vor 67 Jahren Weltmeister wurde. Apropos deutsch: Gegen Teams aus Deutschland ist die Eintracht an einem 4. Juli übrigens ungeschlagen. Und das fast so lange, wie alle erwähnten Geburtstage zusammen – nämlich seit der Vereinsgründung vor über 122 Jahren. Übrigens, und damit zur Kategorie „Unnützes Wissen“: Am zehnten – erneut eine runde Zahl – Geburtstag von Tuta hat der Eintracht ein Verein aus Österreich diese makellose Bilanz kaputtgemacht…

  • #Geburtstag
  • #Preuß
  • #Martinez
  • #Tradition
  • #SGE
  • #Klub

0 Artikel im Warenkorb