18.09.2020
Soziales

Die Eintracht macht sauber

Im Deutsche Bank Park fällt der Startschuss zum Frankfurt Cleanup 2020.

Ausgestattet mit Müllbeuteln, Handschuhen und Müllzangen der Frankfurter Entsorgungs- und Service machten sich am Freitagvormittag an die 2000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer daran in und um den Frankfurter Stadtwald aufzuräumen. Die Aktion bildete den Auftakt zum Frankfurt Cleanup, der am 18. und 19. September stattfindet. Hauptveranstaltungsort am Samstag ist der Frankfurter Hafenpark. Doch gesammelt wird nicht nur dort, sondern in der gesamten Stadt, in den Stadtteilen genauso wie am Mainufer. Insgesamt 2379 Personen haben sich für den stadtweiten Cleanup angemeldet und wollen so ihrer Stadt etwas zurückgeben. Das will auch Eintracht-Legende Uwe Bindewald: „Das ist unsere Heimat und für mich ist es keine Frage heute dabei zu sein, um am Stadion aufzuräumen. Ich hoffe, wir können die Leute so dazu bewegen beim nächsten Stadionbesuch umsichtiger mit der Umwelt umzugehen und ihren Müll ordnungsgemäß zu entsorgen.“

Ich hoffe, wir können die Leute so dazu bewegen beim nächsten Stadionbesuch umsichtiger mit der Umwelt umzugehen und ihren Müll ordnungsgemäß zu entsorgen.

Uwe Bindewald

Anlass zu der Müllsammelaktion bietet der internationale und jährlich stattfindende World Cleanup Day am 19. September, der auf einen verantwortungsvollen und nachhaltigen Umgang mit der Umwelt aufmerksam machen soll. „Eintracht Frankfurt als Hauptmieter des Deutsche Bank Park sieht es als Selbstverständlichkeit an, den Stadionpark und das umliegende Gelände zu schützen und sauber zu halten“, so Eintracht Frankfurts Vorstand Axel Hellmann. Deshalb hat sich der Traditionsverein aus vollster Überzeugung mit der Stadt Frankfurt zusammengetan und unterstützt den Frankfurt Cleanup.

Etwa von 11 bis 13 Uhr waren die Teilnehmer in Kleingruppen am Stadtwald unterwegs. Im bunt gemischten Publikum waren nicht nur zahlreiche Mitarbeiter der Eintracht, sondern auch DFB-Präsident Fritz Keller und weitere Mitarbeiter des Deutschen Fußballbundes, die ihre Verbundenheit mit der Stadt dokumentierten. In die gleiche Kerbe schlug auch Eintracht-Markenbotschafter Karl-Heinz „Charly“ Körbel, der ebenfalls zu den insgesamt knapp 200 fleißigen Helfern zählte: „Ich finde es großartig, dass diese Veranstaltung stattfindet – nicht nur als Markenbotschafter der Eintracht, sondern auch als Privatperson. Wir, der Verein, die Fans, sind hier in und um das Stadion zu Hause, deshalb ist es an uns, Flagge zu zeigen und ein Zeichen für die Umwelt zu setzen.“

Gesammelt wurde in sechs verschiedenen Zonen, so zum Beispiel an der Flughafenstraße und Richtung Waldparkplatz. Zuvor hatten unter anderem Umweltdezernentin Rosemarie Heilig und Julien Zamberk, Geschäftsführer der Eintracht Frankfurt Stadion GmbH, ein paar einleitende Worte an die Teilnehmenden gerichtet. „Heute Frankfurt, morgen die Welt“ lautete das ambitionierte Motto, das den Sammelnden mit auf den Weg gegeben wurde.

Im Anschluss an die Aufräumaktion wurden die vollen Müllsäcke gesammelt und zur Abholung bereitgestellt. Zum gemeinsamen Austausch boten sich den Teilnehmenden auf dem Gelände des Deutsche Bank Park verschiedene Aufenthalts- und Informationsmöglichkeit an Ständen zu den Themen Umweltschutz und Nachhaltigkeit: Sammelsysteme für Zigarettenreste und Mehrweg-Bio-Pfandbecher für Kaffee wurden hier präsentiert. Außerdem konnten sich die freiwilligen Helfer im „Mülltonnenschießen“ mit Körbel messen. Alle Aktionen sowie das Müllsammeln fanden unter Berücksichtigung der aktuellen Sicherheits- und Hygienemaßnahmen statt.

Stadium Ad Backdrop Top
Stadium Ad Backdrop Bottom

0 Artikel im Warenkorb

  • keine Artikel
Lieferung
0,00 €
Summe inkl. MwSt.
0,00 €