23.07.2021
Verein

Alle Olympia-Adler auf einen Blick

Bei 17 Tagen internationalen Spitzensports in Japan kann es schon einmal passieren, dass man den Durchblick verliert. Daher gibt es hier den Überblick aller Auftritte unserer Eintrachtler.

Zwei brasilianische Siege, nur ein freudiger Adlerträger

Begannen die Olympischen Spiele offiziell erst am gestrigen Freitag mit der Eröffnungszeremonie, starteten die Fußball-Wettbewerbe schon am vergangenen Dienstag. Letícia Santos de Oliveira feierte beim Auftaktspiel ihrer Brasilianerinnen einen 5:0-Sieg gegen die Volksrepublik China. Am Samstag, den 24. Juli, geht es für die Santos um 13 Uhr deutscher Zeit weiter gegen die Niederlande, bevor am Dienstag, den 27. Juli, das letzte Gruppenspiel gegen Sambia (13.30 Uhr) stattfindet. Im Falle des Weiterkommens findet das Viertelfinale am 2. August statt. Halbfinale und Spiel um Gold sind jeweils auf den 2. August und 6. August terminiert.

Auch bei den Herren waren die Brasilianer im Auftaktspiel erfolgreich, allerdings war Adlerträger Ragnar Ache hierbei auf der sieglosen Seite. Die DFB-Elf verlor mit 2:4 gegen die brasilianische Auswahl. Auch Aches zwischenzeitlicher Anschlusstreffer reichte den Deutschen nicht mehr, das Spiel nach 0:3-Rückstand noch zu drehen. Am Sonntag, den 25. Juli, sind die Deutschen ab 13.30 Uhr gegen Saudi-Arabien auf Wiedergutmachung aus und wollen nach dem Aufeinandertreffen mit der Elfenbeinküste am Mittwoch, den 28. Juli, den Einzug ins Viertelfinale klarmachen. Dieses würde am 31. Juli stattfinden, das Halbfinale am 3. August und das Spiel um Gold am 7. August.

Drei Adlerträger in den Vorläufen

Mit Joshua Abuaku und Luke Campbell gehen bei den 400 Meter Hürden der Herren gleich zwei Athleten der Eintracht in Tokio an den Start. Für die beiden Hürdenläufer gilt es am Freitag, den 30. Juli, ab 4.40 Uhr deutscher Zeit darum, in den Vorläufen ihre Leistung abzurufen und in einen der drei Halbfinalläufe (Sonntag, 1. August, 14.00 Uhr) einzuziehen, in denen die Teilnehmer für das Finale am Dienstag, den 3. August, um 5.20 Uhr ermittelt werden. Favorit auf die Goldmedaille ist der zweifache Weltmeister Karsten Warholm aus Norwegen, der mit 46,70 Sekunden erst Anfang des Monats einen neuen Weltrekord über die 400 Meter Hürden aufstellte.

Auch Amos Bartelsmeyer will in seinem Vorlauf am Dienstag, den 3. August, um 2 Uhr die Qualifikation für eines der beiden Halbfinals am Donnerstag, den 5. August, ab 13 Uhr klarmachen. Sollte es Bartelsmeyer bis ins Finale am Samstag, den 7. August, um 13.40 Uhr schaffen, wird er sich mit der Weltspitze um den Kenianer Timothy Cheruiyot und den Spanier Mohamed Katir messen müssen.

Sieben Disziplinen und ein Marathon

Für Carolin Schäfer ist Tokio 2020 bereits die zweite Olympiateilnahme nach 2016, als sie in Rio de Janeiro den fünften Platz belegte. Für die Siebenkämpferin beginnt der Wettkampf am Mittwoch, den 4. August. Ab 2.30 Uhr finden die Wettkämpfe beim 100 Meter Hürdenlauf und dem Hochsprung statt und nach einer Pause geht es um 12 Uhr weiter mit dem Kugelstoßen und 200 Meter Lauf. Tags darauf messen sich die Siebenkämpferinnen ab 2.40 Uhr beim Weitsprung und Speerwurf, bevor um 14.20 Uhr beim 800 Meter Lauf die finale Entscheidung darüber fällt, wer sich über die beiden Wettkampftage die begehrten Medaillen erkämpfen konnte.

Als letzte Adlerträgerin in den Wettbewerb startet Marathonläuferin Katharina Steinruck. Der Wettkampf der Langstreckenläuferin beginnt am Samstag, den 7. August, um 0 Uhr deutscher Zeit. Steinruck lief erst in diesem Jahr ihre persönliche Bestleistung und möchte an ihre Leistungen des bisherigen Jahres Anknüpfen. Favoritin auf die Goldmedaille ist Brigid Kosgei aus Kenia, die vor 2 Jahren in Chicago den aktuellen Weltrekord erlief.

Die Leichtathletik auf einen Blick

Fünf Adlerträger:innen wurden vom Deutschen Leichtathletik-Verband (DLV) für die Olympischen Spiele in Tokio nominiert. Alle Infos und Hintergründe zur Leichtathletik gibt es hier.

  • #Olympia
  • #OlympischeSpiele
  • #2020
  • #Leichtathletik

0 Artikel im Warenkorb