02.01.2022
Soziales

10.000 Euro Spenden vergeben

Uli Stein, Ervin Skela, Heribert Bruchhagen und Co. golfen beim Eintracht-Turnier. Am Ende stehen 10.000 Euro, die nun an vier gemeinnützige Organisationen übergeben wurden.

Nach einem Jahr Pause durften die Eintracht Frankfurt Golf Open am 20. September in ihre 15. Runde gehen. Mit von der Partie im Golfclub Hanau-Wilhelmsbad waren unter anderem der ehemalige Eintracht-Spieler Uli Stein, U17-Trainer Ervin Skela und Alexander Schur, allesamt auch Markenbotschafter von Eintracht Frankfurt. Der frühere Vorstandsvorsitzende Heribert Bruchhagen schwang ebenso den Schläger wie Jürgen Kalb, der mit der Eintracht in den 1970er Jahren zweimal den DFB-Pokal gewann. Der sportliche Erfolg durfte sich aber hinter dem Beisammensein unter Adlerträgern und dem guten Zweck anstellen. So konnten mit vereinten Schlägen 10.000 Euro für den guten Zweck erspielt werden. Den Turniersieger in den einzelnen Wertungsklassen oblag die Entscheidung, welche gemeinnützige Organisation sie mit jeweils 2500 Euro begünstigen möchten. Die feierlichen Scheckübergaben fanden passend zur besinnlichen Zeit verteilt in ganz Hessen statt.

Frauen helfen Frauen Hanau – Hilfe zur Selbsthilfe e.V.

Sieger der Netto Klasse B Hans-Jürgen Müller entschied sich für das Frauenhaus in Hanau. Dort können sich Frauen, die Opfer häuslicher Gewalt sind, beraten lassen. Zusätzlich werden Frauen in akuten Notsituationen im Frauenhaus aufgenommen. Dieses beherbergt 24 Plätze für Frauen und Kinder, davon werden aktuell 20 Plätze von neun Frauen und elf Kindern in Anspruch genommen. Insgesamt unterstützt die Organisation die Frauen etwa ein Jahr lang. Danach soll versucht werden, dass die Frauen auf eigenen Beinen in einem sicheren Umfeld leben können. Neben der Wohnsituation unterstützt der Verein die Frauen auch in Themen wie Arbeit, Weiterbildung oder Deutschunterricht.

Die 2500 Euro kommen der Organisation und ihren Abläufen zugute. Im Haus teilen sich die Frauen neben den Badezimmern auch die Küche und das Wohnzimmer. Durch die finanzielle Unterstützung können nun Umbaumaßnahmen und Renovierungen in Angriff genommen und unterstützt werden. Sieger und Spender Hans-Jürgen Müller selbst war zur Scheckübergabe verhindert. Eintrachts Markenbotschafter Dragoslav Stepanovic übernahm seinen Part und überreichte mit großer Freude die Spendensumme an die beiden Mitarbeiterinnen Elena Möller-Botzum und Simone Holler.

Kathinka-Platzhoff-Stiftung

Die nächste auserwählte Organisation steht ganz im Sinne der Gemeinschaft und Familie. Rechtsanwalt Jürgen Kilian, der als Sieger der Nettoklasse A hervorging, wählte die Kathinka-Platzhoff-Stiftung für seine Spende aus. Neben drei Kindertageseinrichtungen und Angeboten für Senioren wie altersgerechtes Wohnen bietet die Stiftung auch viele soziale Projekte. So kommt der finanzielle Zuschuss vor allem dem Projekt „Mittendrin“ zugute. Das Haus des Projekts im Südosten Hanaus bietet eine Anlaufstelle für Kinder und Jugendliche im Alter von sechs bis 14 Jahren, die aus kritischen Familienverhältnissen stammen. Dort erhalten die Kinder ein warmes Mittagessen, eine Hausaufgabenbetreuung, ein Freizeitprogramm und Hilfe in kniffligen Situationen. Im Schnitt werden 14 Kinder auf 180 Quadratmeter betreut und unterstützt. Dazu ist ein Anti-Aggressionsprogramm in Planung, wofür die Spende von Jürgen Kilian genutzt werden soll.

Die Übergabe des Schecks fand in der Familienakademie der Kathinka-Platzhoff-Stiftung in Hanau statt. Neben dem Sieger der Netto-Klasse A Jürgen Kilian und seiner Kollegin Constanze Trautermann waren der Vorstand der Stiftung Dr. Jürgen Heraeus, die Leiterin der Stiftungsprojekte Christina Hehn-Reis und der Pfarrer der Wallonisch-Niederländischen Kirche in Hanau Torben Telder sowie Dragoslav Stepanovic vor Ort.

Bärenherz Stiftung / Kinderhospiz Wiesbaden

Der Gesamtsieger Brutto Jürgen Neppe überreicht seine Spende der Bärenherz Stiftung, einem Kinderhospiz in Wiesbaden. Familien können sich beraten lassen, es wird ein ambulanter Dienst und eine Trauerbegleitung angeboten. Im Kinderhospiz selbst leben maximal zehn Kinder; momentan sind es sechs Kinder, die rund um die Uhr medizinisch und pädagogisch betreut werden. Zusätzlich haben die Familien die Möglichkeit, in Elternappartments direkt bei ihren Kindern im Hospiz zu leben. Aktuell wird an- und umgebaut, hier wird die Spendensumme von Jürgen Neppe einfließen. Geplant sind weitere fünf Kinder- und Jugendzimmer und zwei Elternappartments, zudem noch weitere Gemeinschafts- und Therapieräume und eine vergrößerte Außenfläche.

Bei der Scheckübergabe waren Stiftungsgeschäftsführerin Anja Eli-Klein, Stiftungsvorstand Henning Wossidlo, Jürgen Neppe und Eintrachts Markenbotschafter Alexander Schur dabei.

Schule machen ohne Gewalt (SMOG) e.V.

Claus Brod, Sieger der Nettoklasse C, wählte den Verein SMOG e.V. – Schule machen ohne Gewalt – für seine Spende aus. Durch den regionalen Bezug und den Wunsch, für Kinder zu spenden, fiel seine Wahl auf das Gewaltpräventionsnetzwerk. Bundesweit ist das Ziel die Vernetzung, um dem Gewaltpotenzial präventiv und intervenierend mit den unterschiedlichsten Aktivitäten entgegenzutreten. So sollen die Entfaltung eines positiven Sozialverhaltens und einer stabilen Persönlichkeitsentwicklung, insbesondere der jungen Menschen, gefördert werden. Der Verein bietet eine Vielzahl von Angeboten vom Kindergarten bis in die Grundschule und in die höheren Klassen zum Thema Gewaltprävention. Zusätzlich können sich Eltern und Pädagogen informieren und weiterbilden. Mit „Cool und Safe“ bietet die Organisation ein interaktives Training, welches Kinder im Alter von sieben bis zwölf Jahren über ihr Handeln in Gewaltsituationen kostenfrei aufklärt. Mittlerweile gibt es das Training in den Sprachen Deutsch, Englisch, Spanisch und Französisch und ist ein fester Bestandteil des Grundschulprogramms in Hessen. Das große Ziel des Präventionsnetzwerks ist die Weiterbearbeitung des Angebots in anderen Bundesländern und in Anlaufstellen für Kinder, wie beispielsweise in Kids-Klubs von Bundesligisten. Die Spende fließt somit in die gesamte Vereinsarbeit und ihre zukünftigen Projekte.

Mit großer Freude überreichten Eintrachts Markenbotschafter Uwe Bein und der Sieger der Nettoklasse C Claus Brod dem Vorstandvorsitzenden von SMOG e.V. Erwin Maisch sowie den Vorstandsmitgliedern Werner Köhler und Hans-Jürgen Schäfer die Spende in Höhe von 2500 Euro.

  • #GolfOpen
  • #Eintracht
  • #Soziales

0 Artikel im Warenkorb