21.09.2021
Event

10.000 Euro für den guten Zweck

Bei den 15. Eintracht Golf Open wird der Schläger geschwungen. Im Vordergrund stehen vor allem das Beisammensein und die fünfstellige Spendensumme.

Das Stelldichein unter Adlerfreunden stand nach einem Jahr pandemiebedingter Pause unter einem ganz besonderen Stern, wie auch Arnfried Lemmle bei seiner Begrüßung kurz vor der Siegerehrung am Abend betonte. Der Bereichsleiter Sales und Marketing der Eintracht Frankfurt Fußball AG sagte: „Danke für die vergangenen eineinhalb Jahre, die nicht einfach waren. Es war wichtig, diese Unterstützung und Treue von Ihnen zu erfahren. Das hat sich gut angefühlt und wir schauen zuversichtlich nach vorne.“ Angesprochen hatte Lemmle die Sponsoren und Partner der Eintracht, die zum Golfclub Hanau-Wilhelmsbad gekommen waren. Dazu gesellten sich zudem unter anderem die Markenbotschafter Bernd Hölzenbein, Uli Stein und Alexander Schur, Ex-Manager Klaus Gerster, Handballweltmeister Kurt Klühspies und der Ex-Vorstandsvorsitzende Heribert Bruchhagen. 

Ich spiele zwar kein Golf, habe mir aber fest vorgenommen, es mal wieder zu probieren.

Markus Krösche, Sportvorstand Eintracht Frankfurt

Bei der Siegerehrung richtete Sportvorstand Markus Krösche einige Worte an die rund 80 Spieler und Ehrengäste, unter denen sich zehn im Schnupperkurs probierten. „Ich spiele zwar kein Golf, habe mir aber fest vorgenommen, es mal wieder zu probieren. Es ist wichtig, dass wir wieder zusammenkommen können“, sagte Krösche, der sich auch bei Hanaus Clubpräsident Christofer Hattemer und Greenkeeper Tommy McFadden für die vorbildliche örtliche Ausrichtung bedankte. Gleichzeitig konnte er vermelden, dass die Eintracht die Startgelder auf eine runde Summe aufgestockt hatte. 10.000 Euro wurden somit bei den Eintracht Golf Open für den guten Zweck erspielt. Die Turniersieger bestimmen nun, welche vier gemeinnützigen Organisationen mit jeweils 2500 Euro begünstigt werden. 

Die Sieger wurden freilich auf dem Platz ermittelt. Ex-Torhüter Uli Stein ist Stammgast bei den Eintracht Golf Open und freute sich, mal wieder im Kreise der Eintracht-Familie zu sein. „Wir sind alle glücklich, wieder auf den Golfplatz gehen zu dürfen – nicht nur alleine, sondern in Gruppen. Das macht riesigen Spaß. Dazu kommt, dass wir für einen guten Zweck spielen. Das Ergebnis ist zweitrangig. Wichtig ist, dass viel Geld zusammenkommt.“ Ähnlich äußerte sich Ervin Skela. „Ich habe so viele strahlende Gesichter gesehen. Es macht Spaß, hier zu sein“, sagte der U17-Trainer, dem jetzt nur noch eins fehlt: „Es ist immer schön, bei der Eintracht-Familie zu sein. Bei der U17 und bei Events wie hier geht das erfreulicherweise wieder. Nur die Spiele mit der Traditionsmannschaft fehlen mir“, meinte Skela. 

Heribert Bruchhagen gilt als Gründervater der Eintracht Golf Open.

Ein Mann der ersten Stunde der Eintracht Frankfurt Golf Open ist Heribert Bruchhagen. „Erstens ist es bekannt, dass ich gerne Golf spiele. Und zweitens nehme ich für mich in den Anspruch, dass ich dieses Turnier mit ins Leben gerufen habe, weil es zu meinen damaligen Pflichten gehörte. Ich freue mich, dass es Bestand hat. Ich treffe sehr viele Menschen wieder, mit denen ich in der Vergangenheit beruflich, aber auch privat zu tun hatte. Das sind schöne Erlebnisse.“ Für Bruchhagen war es innerhalb von drei Wochen der zweite Besuch bei der Eintracht. Bereits bei der Einweihung des ProfiCamps war er vor Ort gewesen.

Auch Maskottchen Attila gab sich in Hanau die Ehre.

Der Abend am Clubhaus des Golfclub Hanau-Wilhelmsbad klang bei lockeren Gesprächen, einem Barbecue und der von Stadionsprecher Daniel Wolf moderierten Siegerehrung in gemütlichem Beisammensein aus. Für die besten Golfer des Tages gab es wertvolle Sachpreise, gestiftet von Partnern von Eintracht Frankfurt. Dazu wurde unter allen Teilnehmern eine Hyundai Driving Experience verlost.

Die Sieger bei den 15. Eintracht Frankfurt Golf Open 

  • Sieger Netto Klasse A: 1. Jürgen Kilian, 2. Hubertus Desch, 3. Christian Mühleck. 
  • Sieger Netto Klasse B: 1. Hans-Jürgen Müller, 2. Tobias Berdux, 3. Heike Schwarzer. 
  • Sieger Netto Klasse C: 1. Claus Brod, 2. Rainer Falkenhain, 3. Jürgen Kalb. 
  • Gesamtsieger Netto: Peter Sieber.
  • Gesamtsieger Brutto: Anja Schmidt und Jürgen Neppe.
  • Nearest to the Pin: Heike Schwarzer und Andreas Lutz.
  • Longest Drive: Anja Schmitt und Arne Bensiek.
  • Sieger Schnupperkurs: Heiko Lorenz.
  • #Events
  • #Soziales
  • #Charity
  • #SGE
  • #Klub
  • #Krösche
  • #inEINTRACHT

0 Artikel im Warenkorb